Handyversicherung ohne Mindestlaufzeit für alle Smartphones

Hier finden Sie einen Handyversicherungs-Vergleich für alle gängigen Smartphones wie z.b. das Apple iPhone, Samsung Galaxy, Nokia Lumia, LG, Motorola, HTC, Huawei und Sony-Ericsson. Gerade die neusten Smartphones aus hochwertigsten Materialien und mit den neusten Funktionen werden jährlich teurer. Hier lohnt sich ein professioneller Schutz bzw. eine Handyversicherung. Wenn Ihr Smartphone beispielsweise 500-1000 Euro kostet, dann zahlen Sie bei einem Sturzschaden schnell bis zu 300 Euro. Das ist ärgerlich, weil Sturzschäden nicht von der regulären Garantie abgedeckt sind und somit nicht reguliert werden. Wenn Ihr Handy dabei noch einen Wasserschaden erleidet, dann kann die Reparatur noch teurer werden. Um diesen Risiken entgegen zu wirken, gibt es kostengünstige und simple Handyversicherungen, die jeden Schadenfall abdecken. Ihr Smartphone wird bereits ab 2,99 € monatlich versichert und so gegen alle erdenklichen Schäden geschützt. Hierzu zählen beispielsweise Display- und Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden, Diebstahl, Kurzschlüsse, Überspannung und Bedienungsfehler. Alle aufgezählten Schäden zählen zu den sogenannten „selbst verursachten Schäden“ und werden von keinem Hersteller über die reguläre Garantie reguliert bzw. repariert. Hier finden Sie einen Überblick über verschiedene Versicherungsgesellschaften und können deren Schutzpakete einfach und komfortabel vergleichen und so das ideale Paket für Sie aussuchen.

Wie viel kostet mich eine Handyversicherung?

Wie viel eine Handyversicherung monatlich bzw. jährlich kostet, hängt natürlich vom Neu- bzw. Kaufpreis des Smartphones ab. Für günstige Handys liegt die Prämie bei maximal 2 Euro pro Monat. Für hochwertigere Smartphones wie dem iPhone 6 Plus liegt diese bei bis zu 4-5 € pro Monat. Im Durchschnitt kann man also von etwa 4 Euro ausgehen. Bei diesem Preis ist bei manchen Anbietern schon der Diebstahlschutz und der 100% Rundumschutz bereits inklusive. Deswegen lohnt sich ein Handyversicherung Vergleich in allen Fällen. Der Vergleich ist dabei nicht nur vorrangig dafür da, um den Preis für die Versicherung zu vergleichen, sondern die darin inkludierten Leistungen und Bedingungen wie beispielsweise eine Selbstbeteiligung oder Rabattstufen.

Wer braucht eine Versicherung?

Bei günstigen Geräten, bei denen die jährliche Versicherungsprämie 30% und mehr des Kaufpreises ausmacht, lohnt sich eine Versicherung nicht unbedingt. Wirtschaftlich gesehen lohnt sich eine Versicherung erst, wenn der Prozentwert auf unter 15% sinkt. Wenn Sie also ein neues iPhone 6 Plus für 1000 Euro kaufen und die Versicherung dafür unter 150 Euro pro Jahr kostet, dann ist diese Versicherung für Sie geeignet. Das gleiche gilt natürlich für die neusten Samsung Galaxy Modelle oder die Flagschiffe von Nexus, HTC und LG. Gerade die teuren Modelle sind aber auch beliebte Ziele von Dieben und Betrügern. Hier sollte man sich überlegen, die Handyversicherung auch dann abzuschließen, wenn man oft unter Leuten ist und sich viel in der Öffentlichkeit aufhält. Denn gerade hier sind die Wahrscheinlichkeiten für einen Diebstahl am höchsten. Wenn es dann mal zu einem Diebstahl oder einem Verlust kommt, erhalten Sie in jedem Fall ein neues Modell Ihres Smartphones. Eine Handyversicherung macht auch dann Sinn, wenn man sich mit der menschlichen Psychologie beschäftigt. Wenn man ein Smartphone neu kauft, wird es die ersten Wochen wie ein Neugeborened behandelt. Doch bereits nach wenigen Wochen ist es nur noch ein „alter Gebrauchsgegenstand“ und genau so sieht es dann nach wenigen Monaten aus. Je unpflegsamer man damit umgeht, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann mal zu einem größeren Schaden kommt. Seien Sie genau in diesen Fällen abgesichert und sparen Sie sich Mehrausgaben durch eine All-Inkl-Smartphoneversicherung.

Was sollte eine gute Smartphoneversicherung bieten?

Je nach Versicherungsanbieter, unterscheiden sich die Preise und die Leistungskataloge etwas. Die größten Anbieter übernehmen aber allesamt die folgenden Schäden: Überspannung, Blitzschlag und Feuerschäden Flüssigkeits- und Wasserschäden Displayschäden und Displaybrüche Sturzschäden reguläre Gerätefehler Raub, Diebstahl und Verlust Außerdem bieten Versicherungen Schutz gegen Materialfehler, Montagefehler, etc. Dies ist vor allem bei Apple Geräten besonders sinnvoll, da der Apple-Konzern nur ein Jahr Gewährleistung auf alle seine Geräte gewährt und keine zweijährige Garantie.